Skip to main content

Darf man Marder töten oder vergiften?

Was fressen Marder? Wie erkenne ich Marderspuren?

Vielleicht waren Sie selbst schon einmal davon betroffen, die Rede ist von einem Marderangriff auf ihrAuto oder sogar auf Ihre eigenen vier Wände. Die Marderart die hierfür verantwortlich ist, ist der Steinmarder. Wie werde Ich einen Marder los?

Laut ADAC gibt es jährlich über 15000 Marderschäden an Autos in Deutschland. Besonders, wenn es wärmer wird, sprich im Frühjahr und im Sommer werden die Tiere aktiv.

Der Motorraum des Autos ist für den Marder wie eine Art Spielplatz. Hierbei können vielfältige Schäden entstehen wie beispielsweise an Schläuchen oder Zündkabel. Dadurch dass der Motorraum untenrum offen ist, hat der Marder keine großen Hindernisse um Schäden anzurichten.

Auch am Haus richtet der Marder erst einmal unbemerkte Schäden an. Hierbei nistet sich der Marder meist unter dem Dach ein.

Kleine Löcher im Mauerwerk, Belüftungsschlitze oder lockere Dachziegel können schon ausreichen um ein neues Nest für den Marder zu bieten.

Die Dämmwolle wird gerne von diesem angegriffen, so dass die Dämmwirkung des Hauses stark beeinträchtigt ist. Höhere Heizungskosten sind dabei das geringste Problem, denn der Schaden kann schnell in die Höhe gehen. Auch kann es vorkommen, dass der Marder Aas mit in sein neues Nest mitbringt. Dadurch bilden sich weitere Ungeziefer, wie Maden oder Fliegen, die sich dann durchaus vermehren können.

Wie werde ich einen Marder los? Bei dieser Vielfalt von Schäden fragen sich oft Betroffene, ob man den Marder töten kann, wie eine Maus oder Ratte. Die Antwort heißt hier ganz klar wenn auch zum Unmut des ein oder anderen Betroffenen: Nein!

Marder zu töten ist verboten

Gesetzliche Vorgaben gegen das Töten des Marders

Marderabwehr mit Hochspannung legal

Natürlich kommt nun die Frage bei Ihnen auf, warum man diesen nicht einfach beseitigen darf. Wie werde ich einen Marder los?

Hierbei ist es ein wenig kompliziert. Der Steinmarder ist als geschütztes Tier anzusehen. Für den Laien sind dabei die geschützten Tiere von den nicht geschützten kaum zu unterscheiden. Dies kann zu dem schweren Fehler führen, dass Sie nachher ein besonders geschütztes Tier aus Versehen erlegt haben.

Weiterhin darf man diese bestimmte Marderart, die in vielen Fällen für die Schäden verantwortlich ist, jagen. Doch bitte verwechseln Sie jetzt nicht jagen mit töten oder Rattengift gegen Marder verwenden.

Bestimmte gesetzliche Regelungen nach dem Bundesjagdgesetz bzw. Landesjagdgesetz darf der Marder nur durch Personen mit einem Jagdschein bejagt werden. Des Weiteren gibt es eine bestimmte Jagdzeiten, nämlich nach  der Bundesjagdzeitenverordnung vom 16. Oktober bis 28. Februar.  Der Marder darf nur in dieser Zeit bejagt werden.

Dies hat den Hintergrund, weil der Marder als geschütztes Tier gemäß der Berner Konversation im Jahr 1979 eingestuft worden ist. Geschützte Tiere dürfen nur in einem Bestand bejagt werden, der dessen Bestand nicht gefährdet. Da nach dem Februar die Paarungszeit und Nest Zeit des Marders anfängt, ist daher das Jagen oder Gift gegen Marder streuen strengstens verboten!

Es gibt aber bessere Methoden sich eines Marders zu entledigen, die zudem noch völlig Legal sind. Hierauf werden wir noch genauer eingehen.

 

Wenn Sie einen Marder töten gibt es saftige Strafen bei Verstößen

Wer die gesetzlichen Regelungen missachtet und z.B. Marder vergiftet, dem drohen saftige Strafen. Abgesehen vom Töten, ist auch das jagen strafbar.

Hierbei zwischen jagen und töten unterscheidet der Gesetzgeber nicht wirklich. Wenn Sie Fallen aufstellen um den Marder damit zu töten ist es wie jagen, da auch dabei Fallen zum Einsatz kommen. Genauso wenig erlaubt, ist das Gift auslegen.

Viele Betroffene denken, dass Sie gegen Marder Rattengift verwenden können, doch da liegen diese falsch.  In allen Bundesländern fallen Bußgelder bis zu 5000€ an, wenn die Marder ohne Jagdschein oder außerhalb der Schonzeit gejagt werden.

Geldstrafen sind jedoch das geringere Übel. Das Jagen vom Marder ohne die gesetzlichen Vorschriften stellt zudem eine Straftat dar, die je nach Schwere unterschiedlich geahndet werden kann.

Des Weiteren können nach dem Bundesjagdgesetz noch härtere Strafen verhängt werden. So gibt es für das Jagen vom Marder in der Schonzeit beispielsweise eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe. Wer fahrlässig gehandelt hat, dem droht eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr oder eine Geldstrafe.

Bei solch einem Anblick ist sofort klar. Hier war ein Marder am Werk!


Gute Alternativen zum Schutz des Hauses oder Autos!

Wie werde Ich einen Marder los? Diese Frage stellen sich viele Betroffene. Hierfür gibt es verschiedene wirksame Methoden ohne, dass man den Marder töten muss.

Ultraschall

Effektiv sind zum Beispiel die sogenannten Ultraschallwellen. Hierbei gibt es kostengünstige Geräte zwischen 20 -100 €. Diese sind entweder Batterie oder strombetrieben und erzeugen Ultraschallwellen.

Diese Geräte gibt es sowohl für zu Hause (Dachboden, Garage) als auch für das Auto. Der Marder reagiert so empfindlich auf diese Hochfrequenten Töne, dass er schnell das Weite sucht.
Hier finden sie  weitere Informationen zur Ultraschall Marderabwehr.

 

K&K Marderscheue M 1500

26,69 € 29,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
mehr DetailsZum  Angebot *

Hochspannung

Die bessere Methode für Fahrzeuge ist aber Hochspannung, diese Geräte sind ein wenig Kostspieliger erfüllen ihren Zweck aber hervorragend.

Bei dieser Methode werden Kontaktplatten im Motorraum verteilt die bei Berührung einen 200-300 Volt starken elektrischen Schlag abgeben. Ähnlich wie es bei einem Weidezaun der Fall ist.
Hier finden sie  weitere Informationen zur Hochspannungs Marderabwehr.

 

Mardersicher Active

118,88 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
mehr DetailsZum  Angebot *

Duftstoffe

Eine weitere Methode ist, das Auslegen von bestimmten Pulverstoffen. Da der Marder einen äußerst sensiblen Geruchssinn hat, reagiert er sehr empfindlich auf bestimmte Stoffe.

Diese Form der Abschreckung bietet sich beispielsweise auf dem Dachboden in bestimmten Ecken oder Hohlräumen an. Die Wirkungsdauer solcher Duftstoffe ist allerdings begrenzt.

 

Fazit – Darf man Marder töten? 

Marder bereiten vielen Betroffenen oft schlaflose Nächte. Durch ihre geschützte Art, ist das Aufstellen von Fallen nur mit einem Jagdschein und auch nur zur richtigen Zeit erlaubt. Ebenso wenig erlaubt ist das Gift gegen Marder auslegen.

Zuwiderhandlungen können Sie schnell vierstellige Geldbußen kosten. Es empfiehlt sich, in Baumärkten oder bei fachkundigen Personen zu erkundigen. Präventive Abschreckungsmethoden gibt es viele, die sind für Sie als auch für den Marder schonend.


Das könnte dich auch Interessieren